Weihnachtsmann in Laufschuhen hilft einem Wachkoma-Patienten

Peter Borsdorff unterstützt im Advent bedürftige Familien

Rurberg. Er ist wach und doch abwesend, er nimmt seine Umgebung wahr und kann doch nur sehr eingeschränkt mit seinen Liebsten kommunizieren. Stefan Berns aus Rurberg war im »Wachkoma« – einer von 8000 bis 10000 Menschen in Deutschland, deren Bewusstsein sich zwischen Leben und Tod befindet. Drei Jahre schon leben seine Lebensgefährtin Heike Moll und ihre Söhne Lukas, Leon und Philipp in dieser extremen Situation – und werden immer wieder von Peter Borsdorff unterstützt.

Wir sagen Dankeschön!

RICHTIGSTELLUNG

Nachdem uns mehrfach zum Erhalt des im Artikel beschriebenen Geldbetrages gratuliert wurde, müssen wir den Sachverhalt richtigstellen, der im Artikel sehr missverständlich bis schlicht falsch dargestellt ist:

  • Richtig ist: Wir haben im Dezember 2013 14.000€ von einer Spendenaktion Herrn Borsdorffers erhalten -dieses Geld hat uns gerettet und erst die gesamte Entwicklung möglich gemacht.
    Falsch ist, dass wir diesen Betrag in 2016 erneut erhalten haben.

Herr Borsdorffer war so freundlich, in diesem Jahr unseren Kids jeweils einen kleinen Geldbetrag als Weihnachtsgeld zu überbringen.

  • Falsch ist, dass der Älteste, Lukas, wie im Artikel ausgeführt, Gehörlos ist.
    Richtig ist: Lukas ist hörbehindert.
  • Falsch ist, dass Lukas mit dem Geld der Führerschein ermöglicht wurde
    Richtig ist, dass die Organisation “Eifelfam” die Kosten der Führerscheinstelle übernommen hat. Und uns mit viel Zeit und Manpower unterstützt hat.
  • Das Pflegegeld ist im Januar 2016 auf 728€ angehoben worden.

Wir versuchen nun, diesen Korrekturen auch in den Onlineauftritt des Wochenspiegels einzubringen.
Leider wurde uns der Artikel vor Veröffentlichung nicht zur Korrektur vorgelegt.

Wir hoffen, dass wir die Missverständnisse ausräumen konnten und entschuldigen uns für eventuelle Irritationen.
Fam. Stefan & Heike

 

Categories:

Tags:

Noch keinen Kommentar erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 19 =