Jecke Tage für Stefan bis zum Ascherdonnerstag

HURZ!!1!11

Beim Karnevalszug in der Heimat (Obermaubach) war der Wettergott mit den Jecken. Noch kurz vor dem Start regnete es Schusterbuben, doch während des Zuges war alles trocken. Stefan war wie immer im Auto direkt vor Mamas Haus und konnte aus erster Reihe alles direkt miterleben. Schön ist, das Stefan vom jedem persönlich begrüßt und gebützt und geknuddelt wurde. Selbst der Prinz hat ihn übers Mikrofon angesprochen: “Wir begrüßen unseren Bäckermeister Stefan Berns mit einem dreifachen Alaaf!”, wir alle waren zu Tränen gerührt. Anschließend noch lecker Kaffee bei Meta und dann ging’s wieder nach Hause.

Dienstag dann mit etwas verspäteter Dringlichkeit durch die wartende Menge und einer Diskussion mit dem führenden Polizeiauto zu unserem Stammplatz bei der Sparkasse für Gesprächsstoff gesorgt. Wir sind noch professionell eingewiesen worden. Erst dann durfte das Vergnügen losgehen… Ein paar kleine Schnäpse und anschließend im Saal eine für Stefan einmalige Menge an Bier, waren wir doch tatsächlich betrunken und glücklich. Er hat erstaunlich lange durchgehalten…

Schön war´s….

 

Doch unser der Aschermittwoch war dann der Donnerstag…

Leider platzte unsere große Hoffnung auf eine erfolgreiche Untersuchung in der Neuro-Urologie in Mönchengladbach. Stefan hat eine Entzündung der Blase, die erst abheilen muss. Der Ultraschall-Befund konnte aber leider schonmal soviel zeigen, daß eine stationäre Aufnahme notwendig sein wird. Damit das für mich und die Kinder planbar wird, müssen wir dies bis in die Osterferien verschieben….

Categories:

Tags:

Noch keinen Kommentar erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − dreizehn =